Top-10 Tipps für die Medienerziehung

Das sind die, aus unserer Sicht, 10 wichtigsten Tipps zur Mediennutzung für die Erziehung von Kinder und Jugendlichen. Wir helfen gerne bei Fragen zur Umsetzung. Melden Sie sich bitte über das Kontaktformular.

Das ist die Rangliste

  1. Klare Regeln für die Nutzung von Smartphone und Spielkonsolen definieren und durchsetzen (z.B. Nutzungszeit).
  2. Belohnungen (z.B. zusätzliche Spielzeit) sind fruchtbarer als Bestrafungen (z.B. Handyentzug).
  3. Smartphone frühestens ab dem Besuch der Oberstufe.
  4. Das Smartphone (auch das der Eltern!) ist während den gemeinsamen Essenszeiten weit weg vom Esstisch. Und zwar immer. In vielen Restaurants kann man nach Malstiften fragen oder selber mitnehmen.
  5. PEGI-Altersempfehlungen für Spiele befolgen und durchsetzen.
  6. Die Games gemeinsam mit dem Nachwuchs spielen und sich erklären lassen, um was es geht.
  7. Offene Gespräche über Geschehenes/Erlebtes mit dem Kind führen. Immer ein offenes Ohr haben, auch wenn die Medien nicht Ihr Fachgebiet sind.
  8. Ausgaben für In-App- und In-Spiel-Käufe übers Taschengeld regeln. Nur Prepaid-Kreditkarten mit wenig Guthaben einsetzen.
  9. Mögliche Straftaten im Bereich Smartphone/Social Media/Chats mit dem Kind ansprechen und aufklären. Bevor es zu spät ist. Beachten Sie, dass Ihr Kind früher als Sie denken (und überhaupt!) mit solchen Inhalten in Kontakt kommt über Gruppenchats und dergleichen!
  10. Bei Fragen Experten zu Rate ziehen, kostenlose Beratungsangebote nutzen. Auch der Austausch mit anderen Eltern kann sehr hilfreich sein. Man ist garantiert nicht der erste und einzige mit einem bestimmten Problem.